Zum Inhalt (ALT-C)
Zur Navigation (ALT-N)
Zur Startseite (ALT-S)

Dekanat Gunzenhausen  |  E-Mail: info@dekanat-gunzenhausen.de  |  Online: http://www.dekanat-gunzenhausen.de

Evangelisch im Fränkischen Hopfen- und Seenland

Die beiden Kirchengemeinden Absberg und Spalt, so unterschiedlich geschichtlich geprägt, und doch gemeinsam unterwegs durch die Zeiten, getragen durch den Herrn der Kirche, Jesus Christus.

Evangelisch im Fränkischen Hopfen- und Seenland heißt es erst seit 1995. Da wurden die beiden Gemeinden Absberg und Spalt zu einem Pfarreienverbund zusammengefasst.

 

 

Kirchengemeinde Absberg

sie geht auf die Gründung der Pfarrkirche (heute "Christuskirche") durch die Ritter von Absberg im Jahre 1598 zurück. Sehr früh entschieden sich die Absberger Ritter für die Reformation. Die "Confessio Augustana" von 1530 (das Bekenntnis der evangelischen Christen) trägt die Unterschrift eines Absberger Ritters. Nachdem 1642 der letzte Ritter ohne Nachkommen starb, übernahm der katholische Deutschorden Absberg. In diesem Zeitraum wurde das Schloss am Marktplatz gebaut und kurioserweise neben der evangelischen Kirche das katholische Pfarrhaus.

 

Von 1652 bis 1834 wurde die Kirche simultan, d.h. von beiden Konfessionen benutzt. Heute feiern die katholischen Christen ihre Gottesdienste im Schloss. Im ehemaligen Schloss befindet sich seit 1910 die Regens-Wagner-Stiftung. Sie ist eine diakonische Einrichtung der katholischen Kirche, die sich der Pflege und Förderung behinderter und schwerstbehinderter Menschen verschrieben hat. Regens-Wagner ist auch einer der größten Arbeitgeber der Region.

 

Seit fünfundzwanzig Jahren haben die Seen den Charakter Absbergs verändert. Von einem in der Hauptsache ländlich geprägten Ort, mit einer der größten Mühlenstraßen Süddeutschlands, ist Absberg zu einem begehrten Erholungs- und Freizeitmittelpunkt geworden.

 

Die Kirchengemeinde Absberg heißt auch besonders Urlaubsgäste durch ihre speziellen Angebote neben den Gottesdiensten und Kindergottesdiensten, wie die "Gute-Nacht-Kirche", "Offenes Singen" und Konzerte herzlich willkommen.

Die Christuskirche ist tagsüber geöffnet und lädt ein zu Stille, Gebet und dazu der Seele etwas Gutes zu tun.

 

Seit Mai 2011 lädt auch das neue "Dietrich-Bonhoeffer-Haus" ein zur Begegnung und zu Veranstaltungen. Dort ist auch das Domizil vieler Gruppen und Kreise. Auch der über die Grenzen hinaus bekannte und beliebte Posaunenchor mit über vierzig Mitgliedern ist dort zuhause.

 

Zur Kirchengemeinde Absberg gehören auch die Orte: Enderndorf am See, Ottmansberg, Stockheim, sowie die Weiler Heiligenblut, Röthenhof, Hühner- und Furthmühle.

Das Pfarramt für beide Gemeinden, Absberg und Spalt, ist in Absberg in der Hauptstraße 35.

Seit Mai 2009 ist für beide Gemeinden Pfarrer Dietmar F. Schuh verantwortlich.

Der aktuelle Stand (09.2011) der Gemeindeglieder ist 607.

 

 

Grossansicht in neuem Fenster: Spalt Christophorusbrunnen

Kirchengemeinde Spalt

Die Gemeinde und überhaupt evangelische Christen gibt es dort erst seit dem 19. Jahrhundert.

Alles hat damit angefangen, dass Hopfenzupfer aus dem Oberfränkischen und Staatsbedienstete mit ihren Familien hauptsächlich aus Nürnberg zum Aufbau eines "Rentamtes" hierher zogen.

Weil die evangelische Bevölkerung stetig wuchs, kam bald der Wunsch nach einer eigenen Kirche. 1895 war es dann soweit. Die Christophoruskirche in der Bahnhofsstraße wurde eingeweiht. (seit 1995 erst so genannt nach einer Breslauer Gemeinde, die eine der drei Glocken gespendet hat).

 

2004 kam der Brunnen mit der Christophorusfigur vor das Kirchenportal, der seitdem den Vorplatz zur Kirche schmückt. Lebendiges Wasser steht für eine lebendige Gemeinde, die  inmitten eines katholisch geprägten Umfelds (Anteil der evangelischen Christen: 15%)  geschwisterlich unterwegs mit der anderen großen christlichen Konfession für die Menschen der Hopfenstadt und ihre Urlaubsgäste da sein will und zur Einkehr für Seele und Geist einlädt.

Die Christophoruskirche ist tagsüber geöffnet.

 

Neben dem Gottesdienst in der Kirche spielt sich das Gemeindeleben, wie Kindergottesdienst, Chorstunden usw.  in den Räumen des Trachtenheimes ab, schräg vis a vis, auf dem Gelände des alten Spalter Bahnhofes.

 

Seit Mai 2014 gibt es eine Jugendgruppe für Kinder ab 13 Jahren. Nähere Informationen hierzu finden Sie hier.

 

Zur Kirchegemeinde gehören noch die Orte Wasserzell, Großweingarten, Hagsbronn und die Weiler Straßenhaus und Nagelhof.

 

Derzeitiger Gemeindegliederstand (09.2011) ist 716.

 

drucken nach oben